Minnesota eCPR Projekt

Minnesota eCPR Projekt

Das Thema eCPR sowie die Verwendung eines mechanischen Reanimationsgerätes in Zusammenhang mit eCPR wurde in diesem Blog ja schon in einigen Posts besprochen. Siehe:

eCPR SAMU Paris – Zahlen in „Resucitation“ veröffentlicht

mCPR – Fluch oder Segen???

Das Prinzip der durch eine V/A ECMO unterstützten Reanimation bis zur Durchführung einer Intervention und / oder Erholung des Herzens ist ja nicht mehr wirklich neu jedoch  nach wie vor sehr aufwendig und an Expertise gebunden. Neben der Anwendung in der Klinik stehen bereits vereinzelt Programme mit einer präklinischen Anwendung der ECMO zur Verfügung (u. a. Paris, Regensburg, Nürnberg).

Ein sehr interessanter Podcast welcher sich mit einem klinischen V/A ECMO Programm beschäftigt wurde nun im Rahmen der ED-ECMO Podcast Reihe veröffentlicht. „Crushing the Nihilism of Cardiac Arrest“ beschreibt das Programm sowie die Erfolge der University of Minnesota in diesem Bereich. Seit geraumer Zeit werden im dortigen Einzugsbereich Patienten mit VT/VF bedingtem Herzkreislauf-Stillstand nach der dritten Defibrillation (wenn ohne Erfolg) unter LUCAS Reanimation in die Klinik verbracht um dort an die V/A ECMO zu gehen und einer Intervention zugeführt zu werden.

An und für sich ja kein neues Konzept. Interessant sind jedoch einige Punkte welche in dem Interview in diesem Podcast zur Sprache kommen. Entgegen den bisherigen meist angewendeten Einschlusskriterien in anderen Programmen werden hier jedoch die Kriterien „beobachteter Arrest“ sowie „stattgefundene Laienreanimation“ außer Acht gelassen; es muss nur ein defibrillationswürdiger Rhythmus bei Auffinden vorliegen. Man könnte also schlussfolgern dass die Erfolgszahlen nicht so hoch sind wie bei anderen Anwendern dieser Methode. Weit gefehlt…!

Hier eine Zusammenfassung einiger impressiver Aussagen und Zahlen aus diesem Podcast:

  • Dauer Kollaps bis ECMO Anlage bis zu 60 Minuten
  • Dauer „on the table“ in Angiosuite bis „ECMO running“ Durchschnitt 6 (!!!) Minuten
  • Seit Start ca. 90 Patienten
  • Überleben mit gutem CPC ca. 45 % !

Für mich stellt die eCPR ein Konzept dar welches Patienten mit persistierendem Kammerflimmern oder VT´s eine realistische Chance auf ein Überleben mit gutem CPC ermöglichen kann. Und dies nicht nur bei Anwendung durch herzchirurgisch involvierte Ärzte in Verbindung mit Kardiotechnikern sondern auch z. B. durch in der Notaufnahme tätige Notfallmedizinier wie in San Diego seit einigen Jahren üblich. Einige wesentliche Voraussetzungen sind jedoch hierfür notwendig:

  • Ausreichende und gute Planung mit Beteiligung aller (auch der betreffenden Rettungsdienste)
  • Gute Schulung und hohe Erfahrung der Durchführenden
  • Klare Definition des in Frage kommenden Patientengutes
  • 24 Stunden Verfügbarkeit

Alle Folgen des ED-ECMO Podcasts sind auf folgender Website abrufbar:

Image-1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s