Schlagwort: Medikamente

SHT und TXA – CRASH-3 Studie

SHT und TXA – CRASH-3 Studie

Ohne den Verdacht aufzubringen zu denjenigen zu gehören welche Tranexamsäure „hypen“ möchte ich aus aktuellem Anlass nochmals auf diese eingehen. Heute im Zusammenhang mit deren Anwendung bei Blutungen im Rahmen von Schädel-Hirn-Traumen. Bereits im Artikel „Trauma - Blutung im Kopf - Tranaxamsäure?“ bin ich auf diese Thematik eingestiegen. Dort in Verbindung mit den Ergebnissen der … Weiterlesen SHT und TXA – CRASH-3 Studie

Der adipöse Patient im Rettungsdienst

Der adipöse Patient im Rettungsdienst

Von Adipositas spricht man wenn die Ansammlung von Körperfett zu einem Gesundheitsrisiko werden kann. Nach Angaben der WHO leiden derzeit im europäischen Raum ca. 23 % aller Frauen und 20 % der Männer an Adipositas [1]; die Tendenz ist gefühlt wohl eher steigend. Festgemacht wird Adipositas anhand des BMI; ab > 25 spricht man von … Weiterlesen Der adipöse Patient im Rettungsdienst

SGA für „Laien“ – news / HES Lieferung nur nach Schulung / Webinar Hemostatics

SGA für „Laien“ – news / HES Lieferung nur nach Schulung / Webinar Hemostatics

SGA Bereits im Artikel "Kein SGA als Alternative zur Maske im San-Dienst – ist das sinnvoll?" vom 19. November 2018, also quasi dem Erscheinen des Untersagens der Anwendung für DRK Helfer im Sanitätsdienst, habe ich meine Einstellung zu diesem Thema Kund getan. Eine Maskenbeatmung, wie vom DRK angeraten, ist in meinen Augen bei Weitem mindestens genauso … Weiterlesen SGA für „Laien“ – news / HES Lieferung nur nach Schulung / Webinar Hemostatics

Katecholamine

Katecholamine

Katecholamine, diesen Begriff kennen wir in der Notfallmedizin eigentlich alle. Was ist darunter zu verstehen und was bewirken sie bzw. an welchen Rezeptoren setzen sie an? Unter den Sammelbegriff der Katecholamine fallen die Stoffe Adrenalin Noradrenalin Dopamin Sie werden körpereigen gebildet, können jedoch auch als Medikament zugeführt werden. Es gibt jedoch auch synthetisch hergestellte Katecholamine … Weiterlesen Katecholamine

Antiarrhythmische Therapie bei VF/VT – ERC 2018 update

Antiarrhythmische Therapie bei VF/VT – ERC 2018 update

Vielleicht von einigen unbemerkt, hat sich im November 2018 die ILCOR / ERC Empfehlung zur medikamentösen antiarrhythmischen Therapie bei pVT und VF minimal geändert [1]. Lidocain wird Amiodaron als Medikament bei pulsloser VT sowie Kammerflimmern wieder gleichgestellt. Bisherige (2015) Empfehlung [2]: Amiodaron Mittel der Wahl (Class IIb, LOE B-R) Lidocain wenn Amiodaron nicht verfügbar (Class … Weiterlesen Antiarrhythmische Therapie bei VF/VT – ERC 2018 update

Lyse-Vorhaltung im Rettungsdienst noch sinnvoll?

Lyse-Vorhaltung im Rettungsdienst noch sinnvoll?

Die gestellte Frage ist sicherlich etwas provokativ. Aber wie bei jeder Maßnahme und Medikation gibt es Befürworter und Gegner. Gerade mit einer stetig wachsenden, in der Fläche verteilten Verfügbarkeit der PCI Möglichkeit fällt auch zunehmend der Bedarf der Notwendigkeit einer präklinischen Lyse beim Myokardinfarkt um deren Vorteil im Rahmen des Zeitfensters auszuspielen (siehe hierzu GRC … Weiterlesen Lyse-Vorhaltung im Rettungsdienst noch sinnvoll?

„Off Label Use“ – was ist das eigentlich?

„Off Label Use“ – was ist das eigentlich?

Regelmäßig werden bei der Versorgung von Patienten im Rettungsdienst auch Medikamente angewendet. In der Regel durch den ebenfalls anwesenden Notarzt. Bei akuten Gefahren für den Patienten welche nicht anders abzuwenden sind jedoch oftmals auch durch das Rettungsfachpersonal. Von einem "off label use" (olu) spricht man dann, wenn das eingesetzte Medikament außerhalb des von der Arzneimittelbehörde … Weiterlesen „Off Label Use“ – was ist das eigentlich?

CRM – Sicherheit bei Medikamentengabe

CRM – Sicherheit bei Medikamentengabe

Eine alltägliche Handlung im Rettungs- und Notarztdienst sowie Intensivtransport ist das Verabreichen von Medikamenten; meist in Form einer intravenösen Gabe. Hier wartet jedoch auch großer Risikobereich. Abgesehen davon dass jedes Medikament neben der gewünschten Wirkung auch mit Nebenwirkungen aufwarten kann welche es zu beherrschen gilt, lauert vor allem der sogenannte "human factor" als Fehlerquelle. Etwa … Weiterlesen CRM – Sicherheit bei Medikamentengabe

Wernicke Enzephalopathie – ein Thema für den Rettungsdienst?

Wernicke Enzephalopathie – ein Thema für den Rettungsdienst?

Die Wernicke Enzephalopathie ist eine Erkrankung welche sich im ZNS abspielt. Sie beruht auf einem Vitamin B1 (Thiamin) Mangel welcher sich zum Beispiel durch Mangelernährung und Essstörungen  etablieren kann, aber auch in Verbindung mit Alkoholismus auftritt. Auch eine Vitamin B1 Aufnahmestörung kann die Ursache sein. Thiamin wird bei der Verstoffwechslung von Glukose zu ATP benötigt. … Weiterlesen Wernicke Enzephalopathie – ein Thema für den Rettungsdienst?

Natriumbicarbonat bei der Reanimation: keine gute Idee, außer…

Natriumbicarbonat bei der Reanimation: keine gute Idee, außer…

Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand   kommt es auf Grund der fehlenden  Atmung und des erliegenden Kreislaufes zunehmend zu einer kombinierten respiratorischen und metabolischen Azidose. Das heißt der pH-Wert verschiebt sich in den sauren Bereich; fällt also unter den Normwert von 7,35 - 7,45. Eine Azidose hat verschiedenste Auswirkungen, u. a. negativ dromotrop und inotrop, und ist … Weiterlesen Natriumbicarbonat bei der Reanimation: keine gute Idee, außer…