Sonographie im Rettungsdienst

Sonographie im Rettungsdienst

„Point of Care Ultrasound“ (POCUS) – Sonographie im Rettungsdienst? Sicherlich werden sich jetzt viele fragen ob wir nicht andere Probleme haben als uns mit modernster, klinischer Diagnostik im Rettungsdienst aufzuhalten. Fakt ist jedoch, dass diese Art der Unterstützung zum einen diagnostisch und zum anderen auch zum erleichtern von Maßnahmen bereits im präklinischen Bereich nützlich und hilfreich sein kann und in mehreren Rettungsdiensten bereits Einzug gefunden hat. Die bisher nicht ganz so handlichen Geräte sind zum heutigen Zeitpunkt zum Teil bereits bis auf Smartphone Größe geschrumpft; wenn auch nicht ganz kostengünstig.

Die Sonographie für den präklinischen Bereich kann, wie so viele Maßnahmen, durch Notärzte wie auch Rettungsassistenten / Notfallsanitäter erlernt und trainiert werden. Wichtig ist die Erlangung einer gewissen Sicherheit im Umgang mit dem Gerät sowie der Interpretation der wiedergegebenen Bilder um eine Zeitverzögerung des Einsatzablaufes zu vermindern.

Mazen J. El Sayed and Elie Zaghrini, “Prehospital Emergency Ultrasound: A Review of Current Clinical Applications, Challenges, and Future Implications,” Emergency Medicine International, vol. 2013, Article ID 531674, 6 pages, 2013. doi:10.1155/2013/531674
Heegaard, W., Hildebrandt, D., Spear, D., Chason, K., Nelson, B. and Ho, J. (2010), Prehospital Ultrasound by Paramedics: Results of Field Trial. Academic Emergency Medicine, 17: 624–630. doi:10.1111/j.1553-2712.2010.00755.x

Der Nutzen der Sonographie ist hierbei nicht auf die Traumversorgung beschränkt. In Folge möchte ich einige Möglichkeiten aufzeigen:

  • FAST zur Erkennung von freier Flüssigkeit im Bauchraum
  • Erkennen eines Pneumothorax
  • Entscheidungshilfe beim Herzstillstand (intern u. traumatisch) [mehr hierzu in einem folgenden Beitrag]
  • Differenzierung Pneumonie / Lungenödem durch B-Lines
  • Differenzierung bei Schockzuständen (Füllungsproblem, Auswurfproblem)
  • Versorgung von Schwangeren (Kindsbewegung, Plazentaablösung)
  • Punktion von venösen u. arteriellen Gefäßen unter sonographischer Darstellung

Eine gute Informationsressource ist die Website EMSPOCUS einer Gruppe welche sich speziell mit dem Einsatz von „Point of Care Ultrasound“ im rettungsdienstlichen Bereich beschäftigt.

Weitere, englischsprachige Literatur ist hier zu finden:

It’s Time to Embrace Point-of-Care Ultrasound by Branden Miesemer

Case Study: Implementing POCUS by Howard K. Mell

Paramedic Ultrasound Website

Sonography Training Oriented to Retrieval Medicine (STORM) Manual by Sydney HEMS

White JMB (2016) Prehospital Ultrasound Proves its Worth in the War Against Stroke. JEMS online: http://www.jems.com/articles/print/volume-41/issue-12/features/prehospital-ultrasound-proves-its-worth-in-the-war-against-stroke.html Dec 1st 2016

2 Gedanken zu „Sonographie im Rettungsdienst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s