Schlagwort: CPR

ILCOR Guidelines Empfehlungen 2017

ILCOR Guidelines Empfehlungen 2017

Ein neues Verfahren der Bearbeitung der ILCOR Guidelines soll eine zeitnähere Anpassung derselben an den aktuellen Stand der Wissenschaft ermöglichen. Im Dezember 2017 veröffentlichte die ILCOR erstmalig zusätzlich zu den Guidelines 2015 eine ergänzende Empehlung. Dieses Verfahren soll im jährlichen Rhythmus beibehalten werden. In dem im Dezember 2017 veröffentlichen Artikel werden im Gesamten 6 Änderungen … Weiterlesen ILCOR Guidelines Empfehlungen 2017

Werbeanzeigen
Traumatischer cardiac arrest ist HOT

Traumatischer cardiac arrest ist HOT

Das Thema traumatisch bedingter Herz-Kreislauf-Stillstand nochmals aufzugreifen (war ja in Bezug auf Thorakotomie schon einmal thematisiert) hat mit einem vor einigen Tagen erschienenen Podcast der Seite "The Resus Room" zu tun. Im Thorakotomie Artikel wurde bereits auf die durchaus bestehende Möglichkeit eines Therapieerfolges bei eben einem solchen Kreislaufversagen hingewiesen. Der aktuelle Podcast unserer Kollegen aus England … Weiterlesen Traumatischer cardiac arrest ist HOT

Natriumbicarbonat bei der Reanimation: keine gute Idee, außer…

Natriumbicarbonat bei der Reanimation: keine gute Idee, außer…

Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand   kommt es auf Grund der fehlenden  Atmung und des erliegenden Kreislaufes zunehmend zu einer kombinierten respiratorischen und metabolischen Azidose. Das heißt der pH-Wert verschiebt sich in den sauren Bereich; fällt also unter den Normwert von 7,35 - 7,45. Eine Azidose hat verschiedenste Auswirkungen, u. a. negativ dromotrop und inotrop, und ist … Weiterlesen Natriumbicarbonat bei der Reanimation: keine gute Idee, außer…

PEA oder PEA… ist die Differenzierung wirklich möglich und wichtig?

PEA oder PEA… ist die Differenzierung wirklich möglich und wichtig?

Eine PEA (pulslose elektrische Aktivität)  ist, wie der Name schon sagt, gekennzeichnet durch eine elektrische Aktivität am Herzen wobei kein ausreichender Auswurf für eine Durchblutung des Körpers zustande kommt. Sie stellt somit einen reanimationspflichtigen Rhythmus dar. Die gängigen Algorithmen der AHA, des ERC und GRC sehen prinzipiell keine Unterscheidung der PEA vor und geben neben … Weiterlesen PEA oder PEA… ist die Differenzierung wirklich möglich und wichtig?

Resuscitative Hysterotomy – Fallberichte

Resuscitative Hysterotomy – Fallberichte

Im Artikel "Lebensretter Teil III: resuscitative hysterotomy" habe ich das Vorgehen im Falle eines Herzkreislaufstillstandes bei Patientinnen in einer fortgeschrittenen Schwangerschaft beschrieben. Die notfallmäßige, auch präklinisch durchgeführte Entbindung via Kaiserschnitt, kann eventuell für Mutter und / oder Kind lebensrettend sein. Der folgende, heute (03.07.17) erschienene Artikel beschreibt zwei Fälle einer solchen präklinisch durchgeführten "resuscitative hysterotomy". … Weiterlesen Resuscitative Hysterotomy – Fallberichte

Minnesota eCPR Projekt

Minnesota eCPR Projekt

Das Thema eCPR sowie die Verwendung eines mechanischen Reanimationsgerätes in Zusammenhang mit eCPR wurde in diesem Blog ja schon in einigen Posts besprochen. Siehe: eCPR SAMU Paris – Zahlen in „Resucitation“ veröffentlicht mCPR – Fluch oder Segen??? Das Prinzip der durch eine V/A ECMO unterstützten Reanimation bis zur Durchführung einer Intervention und / oder Erholung des … Weiterlesen Minnesota eCPR Projekt

CPR und Intubation – widerspricht sich das?

CPR und Intubation – widerspricht sich das?

Die Intubation während der Herz-Lungen Wiederbelebung stellt meines Erachtens nach wie vor den Gold Standard der Atemwegssicherung dar. Dies hat zwei wesentliche Gründe definitiver Aspirationsschutz höhere Beatmungsdrücke möglich Supraglottische Atemwegsdevices haben den Vorteil einer schnelleren und vor allem auch sichereren Anlage durch in der Intubation Ungeübte; bergen jedoch auch Nachteile kein sicherer Aspirationsschutz niedrigere Beatmungsdrücke … Weiterlesen CPR und Intubation – widerspricht sich das?

Was man nicht alles überleben kann…

Was man nicht alles überleben kann…

Im Falle einer Reanimation oder eines wirklich schwerst erkrankten Patienten ist man oftmals geneigt anhand von einzelnen Werten über die Einstellung von Maßnahmen zu nachzudenken wenn diese nach gängiger Meinung und Leitlinienaussagen offensichtlich mit dem Leben nicht zu vereinbaren sind. Man sollte sich aber darüber im Klaren sein dass diese als Grenzwerte angegebenen Zahlen als … Weiterlesen Was man nicht alles überleben kann…

Lebensretter Teil III: „resuscitative hysterotomy“

Lebensretter Teil III: „resuscitative hysterotomy“

Ihr kommt mit Eurem Team zu einer 28-jährigen Patientin welche Ihr bewußtlos und nach kurzem Check reanimationspflichtig vorfindet. Sie ist offensichtlich schwanger und der Fundus befindet sich nach Tastprüfung ein gutes Stück über dem Bauchnabel. Eine denkbar schlechte Ausgangsposition für Mutter und Kind; warum (1)? erhöhter Sauerstoffbedarf Zwerchfellhochstand / verringerte Compliance (Lunge u. ges. Thorax) … Weiterlesen Lebensretter Teil III: „resuscitative hysterotomy“

Lebensretter Teil II: Thorakotomie

Lebensretter Teil II: Thorakotomie

Der traumatisch bedingte Cardiac Arrest stellt im Vergleich zum Cardiac Arrest anderer Ursache eher eine Seltenheit im rettungsdienstlichen Alltag dar. Bisher wurde immer davon ausgegangen dass Reanimationsbemühungen bei einem solchen Ereignis  eigentlich eher aussichtslos sind. Neuere Papers zeigen jedoch Erfolgsaussichten von bis zu 7,5 % - 9,7 % (1,2); dies entspricht in etwa den deutschen … Weiterlesen Lebensretter Teil II: Thorakotomie